Europäisches Hansemuseum in Lübeck

Das Europäische Hansemuseum ist die größte Institution, die sich mit der Geschichte der Hanse beschäftigt. Es erforscht und vermittelt das immaterielle Kulturgut der Hanse in Deutschland und Europa und präsentiert dessen einzigartige Geschichte in einem faszinierenden Erlebnismuseum. Im Europäischen Hansemuseum begeben sich die Gäste auf eine Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte. Mit Handelswaren beladene Koggen am Ufer des Flusses Newa zeichnen ein Bild davon, wie niederdeutsche Kaufleute 1193 Richtung Nowgorod aufbrachen um Handel zu betreiben. In Brügge schlendern die Besucher:innen durch eine Markthalle, wo sie kostbare Tuche, seltene Felle und Metallwaren bestaunen können und im Lübeck des Jahres 1518 werden sie Teilnehmer des Hansetages. Kabinette mit wertvollen Originalobjekten ergänzen die atmosphärischen Inszenierungen und schaffen es so, Hanse lebendig zu vermitteln.

 

Teil des Europäischen Hansemuseums ist auch das Baudenkmal Burgkloster, das mit seinen beeindruckenden Wand- und Deckenmalereien und Schmuckfußböden zu den bedeutendsten mittelalterlichen Klosteranlagen Norddeutschlands gehört. Das Burgkloster erzählt eine wechselvolle Geschichte: Als Kloster des Dominikanerordens erbaut, wird es nach der Reformation als Armenhaus und Hospital genutzt, im 19. Jahrhundert wird es um ein modernes Gerichtsgebäude mit Gefängnis ergänzt.

© Olaf Malzahn
© Olaf Malzahn

© Olaf Malzahn
© Olaf Malzahn

© Olaf Malzahn
© Olaf Malzahn

© Olaf Malzahn
© Olaf Malzahn

1/4

Seit der Eröffnung 2015 werden im Europäischen Hansemuseum neben der Hanse auch Aspekte der Stadt- und Kulturgeschichte präsentiert. Mit einer angeschlossenen Forschungsstelle, zahlreichen Sonderausstellungen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm trägt es dazu bei, die Relevanz der Hanse sichtbar zu machen und leistet darüber hinaus einen Beitrag zur Stärkung des europäischen Gedankens auf einer musealen Plattform.

 

Der Bau des Europäischen Hansemuseums wurde u.a. aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Europäisches Hansemuseum Lübeck gGmbH

An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

E-Mail: info@hansemuseum.eu

Internet: www.hansemuseum.eu

Öffnungszeiten:

Täglich (außer 24.12.) von 10 bis 18 Uhr geöffnet

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram
  • Twitter Social Icon